Mein SuB kommt zu Wort, 20.9.17

"Mein SuB kommt zu Wort"
Guten Morgen

Endlich, endlich schaffen wir es wieder einmal, an Annas SuB-Aktion teilzunehmen und sind selber überrascht über unsere Antwort zur letzten Frage. Weil ich noch ein wenig wach werden und meinen Kaffee trinken will und muss, wird SuBrina gleich in die Tasten hauen und euch die vier Fragen beantworten.
Viel Spass beim Stöbern und Schmökern :-)

Wie groß/dick bist du aktuell (du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?
Hallo ihr Lieben auch noch von mir :-) Ich finde die Frage nach dem Gewicht gleich zu Beginn ja jeweils ein wenig unhöflich...aber na ja. Da ich abgenommen habe (wie jeden Monat seit Mai), bereitet mir die Frage aber kein Kopfzerbrechen. Im Gegenteil, in meinem Regal wird es immer gemütlicher, Livia hat Freude an jedem meiner Bücher und es wird sogar bald wieder Platz für neue Bücher geben (aber pssssst, das darf Livia nicht wissen).

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen? Zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!
Wir warten schon sehnsüchtig auf die September-Neuzugänge. Bestellt und angefragt sind einige Bücher. Was dann hier wirklich einziehen wird und wann genau, steht irgendwie noch in den Sternen. Bis jetzt kann ich euch deshalb nur Bücher zeigen, die im August hier eingezogen sind. Und da dies genau drei sind, verlinke ich euch gleich hier den Nezugänge-Post aus dem August und zeige nur die drei Bilder, ohne grosse Worte :-)  
https://www.randomhouse.de/Paperback/In-ewiger-Schuld/Harlan-Coben/Goldmann/e503743.rhd#info  https://www.randomhouse.de/ebook/Wolkenkuesse/Debbie-Macomber/Blanvalet-Taschenbuch/e517367.rhd#infohttps://www.randomhouse.de/Buch/Die-Schattenschwester/Lucinda-Riley/Goldmann/e472359.rhd

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Zuletzt hat Livia "Tom Dickens und die Geliebte des Malers" von Amy Myers gelesen. Das Buch war schon länger bei mir im Regal, ist aber noch nicht rezensiert. Livias letzte Rezension war zum Buch "Fotzenfenderschweine" und dieses Buch empfiehlt sie euch sehr, sehr gerne weiter. 

Lieber SuB, welches Genre befindet sich am häufigsten auf deinem Stapel?
Livia und ich hatten jetzt gerade eine kleinere Diskussion. Nachdem aber ein wenig gezählt und herumgeschoben worden ist, können wir eindeutig sagen, dass Krimis und Thriller in der Überzahl sind. Das hat ganz einen einfachen Grund: Livia hat hier einmal sehr viele Bücher aus dem Altpapier gerettet und das waren ausschliesslich Krimis und Thriller. Davon sind - trotz Ausmisten - noch einige da. Deshalb diese Bilanz. 

Wie sieht es denn bei euch aus? Welche SuBs wachsen, welche schrumpfen?

Wir grüssen euch auf jeden Fall ganz lieb und kommen dann heute Abend ein wenig stöbern. Ganz liebe Grüsse an euch
Livia und SuBrina 

Gemeinsam Lesen, 19.9.17

Gemeinsam Lesen ist eine von Asaviel ins Leben gerufene Aktion,
die nun von den Schlunzen fortgeführt wird.
Guten Morgen liebe Suchtmenschen

Ich bin auch heute wieder bei der Aktion "Gemeinsam Lesen" dabei und möchte gleich noch ein wenig stöbern und dazu den obligaten Morgenkaffee trinken, bevor hier der Tag richtig losgeht.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich beginne heute im Bus mit "Die Haut und die Maske" von Jesús Díaz und bin schon sehr gespannt auf diesen Roman.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Es mussten zwanzig Versionen des Fotos gemacht werden, bis diese hier gelang, mit der alles beginnen wird.

 
Die Haut und die Maske - Jesús Díaz

Über den Autor und weitere Mitwirkende (via):
Jesus Diaz, geboren 1941, ist einer der bedeutendsten Schriftsteller der kubanischen Gegenwartsliteratur und wurde für seine Romane und Drehbücher mehrfach preisgekrönt. Zunächst unterrichtete er Philosophie in Havanna und später im Exil an der Filmhochschule Berlin. Heute lebt Jesus Diaz in Madrid und ist Herausgeber der wichtigsten Exilzeitschrift "Encuentro". Zuletzt erschien von ihm auf deutsch "Erzähl mir von Kuba".
 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
"Lies ein Buch, das vom Piper Verlag veröffentlicht wurde" verlangt Diana für ihre Nieder mit dem SuB-Challenge. Kann ich, dachte ich mir und musste dann doch ein wenig stöbern, bis ich ein Buch aus dem SuB gezogen hatte, das mir sofort zusagte und auf das ich direkt Lust hatte. "Die Haut und die Maske" wollte ich schon im Sommer lesen, weshalb ich nun sehr, sehr neugierig bin und mich nachher schon auf die Busfahrt freue, auf der ich mit dem Buch beginnen kann.

4. Was ist dein Lieblingsgenre und warum magst du genau dieses Genre so gerne? (Moni)
Diese Frage kann ich überhaupt nicht beantworten, weil ich so gar kein Lieblingsgenre habe. Ich lese quer durch alle Genres und dies sehr gleichmässig. Nur Fantasy und historische Romane kommen bei mir eher zu kurz und Horror und Erotik findet man sogar vergeblich in meinem Regal. Alles andere, wie Krimis, Thriller, Biografien, Jugendbücher, Liebesromane, Wohlfühlromane (ich denke, dass dies ein eigenes Genre ist😉), Fachliteratur, Gesellschaftsromane und, und, und dafür aber reichlich und nach Lust und Laune querbeet.
Darauf bin ich auch sehr stolz und geniesse es, wenn ich beim Lesen etwas lernen und dieses Wissen mit anderen teilen oder spannende Diskussionen über Themen führen kann, auf die ich erst durch das Lesen aufmerksam worden bin.

Wie geht es euch? Lest ihr auch so gerne querbeet und schätzt von Zeit zu Zeit einen gewissen intellektuellen Anspruch bei euren Lektüren?

Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag. Über kreative und interessierte Kommentare freue ich mich sehr und beantworte diese sehr gerne direkt bei einem Gegenbesuch.

Alles Liebe
Livia

Rezension: Fotzenfenderschweine

Fotzenfenderschweine - Almut Klotz

Beschreibung des Verlages:
Herausgegeben von Aaron Klotz und Reverend Christian Dabeler, mit einem Nachwort von Jörg Sundermeier.
Die Musikerin und Autorin Almut Klotz beschreibt in diesem Buch ihre Liebesgeschichte mit dem Musiker und Autor Rev. Christian Dabeler – den sie im Mai 2013 heiratete. Zugleich aber ist »Fotzenfenderschweine« eine Abrechnung mit der Indie-Pop-Szene und den alten und neuen Frauenrollen darin. Almut Klotz schreibt leidenschaftlich und mitreißend, offen und ohne Denkverbote.
Almut Klotz hat mit ihrem Text eine genaue Beschreibung eines Künstlerlebens gegeben und eine wunderschöne Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen erzählt.
Bis zu ihrem Tod hat sie an »Fotzenfenderschweine« gearbeitet, der Text erscheint nun erstmals und ungekürzt aus ihrem Nachlass.

Meine Meinung:
Über "Fotzenfenderschweine" bin ich auf Pinkfisch gestolpert. Sarah hat meiner Meinung nach eine fantastische Rezension verfasst, die definitiv neugierig macht. Das Buch war mir zwar vorher schon oft begegnet, Pinkfisch hat mich dann aber definitiv davon überzeugt, "Fotzenfenderschweine" zu kaufen. Erst vor einigen Tagen konnte ich endlich zu diesem Buch greifen und habe es dann nicht mehr weglegen können. Der direkte Schreibstil, die ungeschönten Details und die tiefe Liebe der Autorin zu "ihrem" Reverend sprechen aus jeder Seite und sorgen für einen Sog, der fesselt und berührt.
Zusätzlich zur aussergewöhnlich intensiven, leidenschaftlichen und manchmal auch zerstörerischen Liebesgeschichte werden tiefe Einblicke in die deutsche Popmusikszene der 80-er- und 90-erjahre des zwanzigsten Jahrhunderts gewährt. Details über Musiker und Musikgruppen, die mir total unbekannt waren, werden geschickt eingeflochten und in den vielen autobiografischen Erzählungen erwähnt. Ich habe mir viele Aufnahmen angehört und einiges an Artikeln im Internet gelesen, um mich besser über Almut Klotz, ihr Leben, ihre Musik und ihr Umfeld zu informieren, was sehr spannend war.

Schreibstil und Handlung:
Mitreissend, berührend und unverblümt werden Höhen und vor allem Tiefen einer Beziehung geschildert. Es scheint, als wäre Almut Klotz ziemlich von Reverends Meinung und seinem Charisma abhängig gewesen, er aber von ihrer Bewunderung und uneingeschränkten Liebe. So hat sich eine nicht immer ganz gesunde und wohltuende, aber leidenschaftliche Liebesbeziehung entwickelt, deren Protagonisten weder miteinander, noch ohne einander wirklich leben konnten. Genau diese Geschichte, bei der auch Almut Klotz selber nicht immer gut wegkommt, beschreibt sie anschaulich und mitreissend und voller Liebe und Leidenschaft. Es ist ihren Hinterbliebenen hoch anzurechnen, dass sie ihren letzen Wunsch erfüllt und diesen Text lediglich korrigiert, aber in keinster Weise überarbeitet haben.
So ist ein authentisches Zeitdokument entstanden, welches sprachlich und inhaltlich zu überzeugen vermag.

Meine Empfehlung:
"Fotzenfenderschweine" (und ja, der Titel erklärt sich bei der Lektüre) überzeugt mit einer Sprachgewalt, die ihresgleichen sucht und einer Ehrlichkeit, die berührt. Zahlreiche Bilder und die wundervolle Aufmachung machen dieses Buch zu einer sehr lesenswerten, informativen, liebenswerten und mitreissenden Biografie.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Almut Klotz-Dabeler, 1962 in Pforzheim geboren, kam 1985 nach Berlin. Mit Funny van Dannen und Christiane Rösinger gründete sie die Band Lassie Singers, die sich 1998 nach zehn Jahren auflöste. Mit Rösinger betrieb sie auch das Label Flittchen Records und die Flittchenbar. Den Popchor Berlin gründete sie 2001, der Chor nahm Coverversionen bekannter Popsongs auf. Mit Rev. Christian Dabeler bildete sie ein Duo, die Platte »Klotz + Dabeler« erschien 2007.
Klotz arbeitete auch als freie Autorin, von 2001 an erschienen zehn Jahre lang ihre Kolumnen in der Berliner Zeitung. 2005 veröffentlichten Klotz und Dabeler den gemeinsam verfassten Roman »Aus dem Leben des Manuel Zorn«, der Erzählungsband »Tamara und Konsorten« erschien 2008.
Almut Klotz starb im August 2013. Das Album »Lass die Lady rein«, das sie gemeinsam mit Dabeler aufgenommen hatte, erschien eine Woche nach ihrem Tod.
Titel: Fotzenfenderschweine
Hardcover: 144 Seiten, mit Abbildungen
Sprache: Deutsch 
ISBN: 9783957321657

Roadtrip Kroatien/Bosnien, 4. Teil: Šibenik

Nachdem wir uns von unserem Ausflug in den Krka Nationalpark erholt hatten, wollten wir uns die Stadt Šibenik, wo wir in einem liebenswürdigen Apartment untergebracht waren, noch ein wenig ansehen und vor allem etwas essen. Leider haben wir in unseren ganzen Ferien immer so gut gegessen, dass ich oft ganz vergessen habe, Bilder von unseren Gerichten zu machen. Dafür kann ich euch zeigen, dass wir nach dem Essen noch einen grossen Spaziergang durch die mittlerweile dunkel gewordene Stadt gemacht und dabei den Dom und die vielen herausgeputzten Gässchen bewundert haben.

Leider hatten wir nur zwei Nächte in Šibenik gebucht und wollten auch schon sehr bald die Familie des Liebsten in Bosnien besuchen, weshalb wir bereits am nächsten Tag nach Bosnien reisen wollten. Nicht allerdings, ohne noch ein wenig bei Tageslicht durch Šibenik geschlendert zu sein und uns ein fantastisches Frühstück zu gönnen.
Die Altstadt von Šibenik ist wirklich nicht gross, aber wunderbar begrünt, gepflegt und einfach nur liebenswert. Romantische Eckchen, begrünte Hauseingänge, offene und freundliche Menschen und fantastisches Essen. Was will man mehr?
Beeindruckend, nicht?
Und weil wir beim Frühstücken unbedingt noch unsere ersten Postkarten schreiben wollten (insgesamt haben wir wohl ca. 30 Postkarten verschickt), hatte ich sogar Zeit, euch zu fotografieren, was bei uns auf den Teller gekommen ist. Es war so schön angerichtet, dass es einfach zu schade gewesen wäre, euch dies vorzuenthalten:
Fleisch und Fisch blieben dabei natürlich dem Liebsten vorbehalten. Aber mit dem frischen Brot zum Käse und den Antipasti, wurde auch ich satt :-)
Und dann begaben wir uns auf die längste Fahrt in unseren Ferien und fuhren in die Region Travnik nach Bosnien, wo die Familie des Liebsten uns schon sehsüchtig erwartete.

Auch in Bosnien haben wir einiges erlebt und ich werde euch bald noch mehr Bilder zeigen. Bis dahin werden aber wohl auch noch einen oder mehrere buchige Posts online gehen und ich wünsche euch ganz einen guten Tag und lade euch herzlich ein, in meinen bisherigen Reiseberichten zu stöbern
Livia

Gemeinsam Lesen, 12.9.17

Gemeinsam Lesen ist eine von Asaviel ins Leben gerufene Aktion,
die nun von den Schlunzen fortgeführt wird.
Guten Morgen an diesem regnerischen Dienstag

Obwohl ich erst am späteren Nachmittag unterrichten werde, bin ich schon lange wach und heute ist es mir besonders schwer gefallen, mein Bett zu verlassen. Schiesslich eignet sich dieses Wetter perfekt dazu, eingemummelt in die Decke in ein Buch abzutauchen und vielleicht auch den einen oder anderen Film zu sehen. Um wenigstens beim Thema "Buch" zu bleiben, nehme ich aber noch an der Aktion "Gemeinsam Lesen" teil, bevor ich mich nach Draussen wage.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Tom Dickens und die Geliebte des Malers" von Amy Myers und starte nachher mit dem zweiten Kapitel auf Seite 39.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wo anfangen, Ned?"



Tom Dickens und die Geliebte des Malers - Amy Myers

Klappentext:
Im nebelverhangenen London wird eine Frauenleiche ans Ufer der Themse gespült. Schornsteinfeger Tom Dickens vermag sie sofort zu identifizieren: Es ist Bessie, das rotblonde Modell des bekannten Malers Valentine Drake. Niemand scheint Bessies Tod zu interessieren, doch da verhaftet die Polizei den Maler als ihren mutmaßlichen Mörder, und der Fall wird Stadtgespräch. Einerseits ist der Schornsteinfeger nicht davon überzeugt, daß Valentine Drake zu so einer schrecklichen Tat in der Lage sein könnte, zum anderen mochte er Bessie sehr und glaubt es ihr schuldig zu sein, ihren wirklichen Mörder zu finden. All dem nachzugehen erweist sich jedoch als nicht ungefährlich für den wackeren Tom Dickens, der eine durch und durch ehrliche Haut mit gottesfürchtiger Gesinnung ist, sich aber durchaus zu wehren weiß. Und wenn ihm mal nichts mehr einfällt, hat sein Lehrjunge Ned bestimmt noch eine Idee.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich habe erst gestern mit diesem Buch begonnen und kann noch nicht sehr viel dazu sagen. Der Schreibstil gefällt mir aber schon einmal ganz gut. Tom Dickens, der Schornsteinfeger, erzählt die Geschichte von der vermutlich ermordeten Bessie aus seiner Perspektive und berichtet zugleich von seinen spannenden Erfahrungen als Schornsteinfeger. Sein Gehilfe Ned und dessen nicht ganz einfache Vergangenheit, sowie eine spezielle Begegnung mit einem Maler werden dabei ebenfalls geschickt in die Geschichte verflochten. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie dieser Krimi mit seinem ungewöhnlichen Antihelden Tom Dickens, der sich trotz ehrbarer Arbeit am Rande der Gesellschaft bewegt, weitergehen wird.

4. Peinliche Erlebnisse beim Lesen - hast du da schonmal eines gehabt? (Bibilotta)
Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass mit "peinlichen Erlebnissen" Erlebnisse in der Öffentlichkeit gemeint sind. Aber was ist schon peinlich? Mir ist es auf jeden Fall nicht peinlich, wenn ich laut lache oder bei einem berührenden Buch auch immer mal wieder im Zug weine. Das gehört halt beim Lesen dazu. Schade, dass ich euch da nicht mehr bieten kann.

Nachtrag: Mir ist doch noch etwas eingefallen: Als ich "Sex and the Dorf" gelesen habe, setzte ich mich immer so in den Bus und Zug, das man Cover und Titel nicht sehen konnte (was mir einige Verrenkungen abverlangt hat). Obwohl das Buch überhaupt nicht schlüpfrig ist, sondern total unterhaltsam und intelligent geschrieben, waren mir vor allem älteren Mitreisenden gegenüber Cover und Titel schon ein wenig peinlich. Weil ich das Buch in einer Leserunde gelesen habe, habe ich der Autorin auch davon berichtet und die hat sich köstlich darüber amüsiert.

Ich wünsche allen einen guten Tag und freue mich darauf, von euren "peinlichen Erlebnissen" zu lesen. Über kreative und interessierte Kommentare freue ich mich sehr und beantworte diese sehr gerne direkt bei einem Gegenbesuch.

Alles Liebe
Livia